Nyhet

Archive

Category

No categories available.

Ab sofort FSC ohne zusätzliche Kosten

Als erster Verpackungshersteller bietet FrontPac seinen Kunden ab sofort FSC-zertifizierte Verpackungen ohne Zusatzkosten an. Somit ist es für Sie einfacher und günstiger als je zuvor, sich aktiv für Mensch und Umwelt einzusetzen und dies auch Ihren Kunden zu zeigen. Wenn Sie sich nicht dafür entscheiden, tut es jemand anderes und lassen damit zu, dass deren Interessen die Kaufentscheidung des Kunden beeinflusst.

Schwedische Konsumenten sind äußerst umweltbewusst. So zeigt beispielsweise eine Studie*, dass sich beinahe jeder zweite Schwede für ein bestimmtes Produkt entscheidet, wenn sich zeigt, dass dieses regional produziert wurde. Die Studie zeigt weiterhin, dass 20% der Schweden bereit sind, auf den Kauf eines Produktes zu verzichten, dessen Verpackung als nicht umweltfreundlich angesehen wird. Diese Zahlen sind in anderen Ländern wie den USA oder Indien noch weitaus höher. Dies belegt nochmal, dass es für den Verkäufer eines Produkts immer wichtiger wird, dass die Verpackung als umweltfreundlich angesehen wird.

Aber wie zeigt man, dass es sich um eine umweltfreundliche Verpackung handelt? Zunächst sollte es, sofern es die Ware erlaubt, eine Papierverpackung sein. Papier wird im Gegensatz zu anderen Materialien wie Plastik oder Aluminium als umweltfreundlich angesehen. Aber auch zwischen Papier und Papier besteht ein Unterschied. So gibt es beispielsweise Papier, dass aus recycelten Fasern hergestellt wird und Papier, dass direkt aus Holzfasern produziert wird, sog. Primärfasern. Für viele klingt recyceltes Papier als das umweltfreundlichste, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Eine Papierfaser hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 5-7 Zyklen, von der ersten Primärfaser in Form z.B. einer Zeitschrift oder einem hochwertigen Druck auf einer attraktiven Verpackung über einfach wiedergewonnenes Büropapier oder einer Transportverpackung bis hin zu beispielsweise Toilettenpapier oder Eierkartons. Ohne Primärfasern gibt es also auch gar kein recyceltes Papier. Bei FrontPac sind wir der Meinung, dass es wichtig ist, das richtige Papier für die richtige Verpackung auszuwählen – manchmal benötigt man Primärfasern und in anderen Fällen reicht eine einfache recycelte Faser aus.

Aber unabhängig davon, ob Sie sich bei Ihrer Verpackung für Primärfasern oder recyceltes Papier entscheiden, gibt es eine sichere Möglichkeit, die Sie zudem leicht dem Konsumenten kommunizieren können. Die internationale Organisation FSC fördert eine umweltfreundliche, sozial verantwortliche und wirtschaftliche Nutzung der weltweiten Wälder. Da bereits viele große Unternehmen dieses Zertifikat nutzen, ist die Organisation unter den Kunden bereits sehr bekannt und wenn Sie Ihre Verpackungen mit dem FSC-Logo auszeichnen, zeigen Sie, dass Sie:

  • Dazu beitragen, die Abholzung in sensiblen Waldgebieten zu stoppen;
  • Helfen, dass diejenigen, die illegale Abholzung betreiben, keine Abnehmer finden;
  • Holz aus einer Waldnutzung bevorzugen, die Rücksicht nimmt auf Mensch und Umwelt.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, nicht kontrollieren zu wollen, woher das Holz kommt, so lassen Sie andere diese Entscheidung für Sie treffen, nicht zuletzt aus simplen wirtschaftlichen Interessen. Bei FrontPac sehen wir dies als eine ganz entscheidende Frage an. Wir möchten, dass alle Käufer von Verpackungen eine bessere Entscheidung treffen können und sie diese auf einfache Weise ihren Kunden kommunizieren können. Daher bieten wir ab sofort allen Kunden das FSC-Logo für ihre Verpackungen an – ganz ohne zusätzliche Kosten!

*) Packaging 2020, eine internationale Studie von Innventia aus dem Jahr 2012.

Mehr über FSC

Die Wälder der Welt haben eine große Bedeutung für die Umwelt, insbesondere für das Klima, die Wasserversorgung und den Zugang zu sauberer Luft. Der Wald ist zudem eine Quelle für viele wichtige Rohstoffe wie Lebensmittel, Medizin, Holz und Papierfasern. Dieser Wald muss auf eine verantwortungsvolle und nachhaltige Weise verwaltet werden – den Menschen, Tieren und Pflanzen zuliebe. Allerdings wird heutzutage immer mehr Wald illegal abgeholzt, ohne Rücksicht auf die Umwelt und entgegen dem Arbeitsrecht und dem Recht der Ureinwohner.

Eine Gegenkraft gegen diese Art der Abholzung ist FSC – Forest Stewardship Council®, eine unabhängige und gemeinnützige internationale Organisation, die z.B. von Greenpeace und dem WWF anerkannt wird. FSC arbeitet für eine gesellschaftsnutzende, umweltfreundliche und wirtschaftlich nachhaltige Nutzung der weltweiten Wälder. Die Organisation garantiert, dass das Papier aus Wäldern stammt, bei denen die Abholzung in Einklang mit dessen Regenerationsvermögen erfolgt. Ein FSC-Zertifikat garantiert zudem, dass die Pflanzen- und Tierwelt der Wälder geschützt wird und dass die Waldarbeiter ausgebildet werden und dass ihnen eine Sicherheitsausrüstung und ein angemessenes Gehalt gewährt wird. Sie finden weitere Informationen über die Arbeit von FSC unter www.fsc-deutschland.de

Heute findet sich dieses Logo auf Produkten von Gartenmöbeln bis hin zu Milchverpackungen. Um das Logo auf einem Produkt oder einer Verpackung führen zu dürfen, muss die Produktionskette des herstellenden Unternehmens von FSC zertifiziert sein. Auf diese Weise kann der Hersteller gewährleisten, dass das Produkt oder die Verpackung aus einer FSC-zertifizierten Waldnutzung oder aus einer recycelten Faser stammt und nach der Nutzung wieder zu Papierfasern verarbeitet wird. Die Zahl der Unternehmen, die sich zertifizieren lassen, um ihren Kunden FSC-zertifizierte Produkte anbieten zu können, steigt kontinuierlich.